Logo Bergwandern

Bergwandern für Senioren

Impressionen aus den Bergen

Wanderungen

Harzofenberg



Harzofenberg

Harzofenberg - Rundwanderung um den traditionsreichen Berg nördlich von Eußerthal. Die Gegend hat als Standort von Glashütten gedient mit nachfolgender Gewinnung von Pottasche

Schwierigkeit:27.0leicht (<27.5)
Tracklänge:12.5 kmmittellang (8-15 km)
Wanderzeit:3:50 h*mittellang (3-5 h)
Höhensumme:341 mgering (0-400 m)
 
(*) In der Wanderzeit sind auch kleine Pausen zum Schauen und Fotografieren enthalten. Längere Pausen auf Gipfeln oder in der Hütte sind nicht enthalten.

Markante Punkte Höhe (m) ü NN Gehzeit (h:min) *) Entfernung
Parkplatz Eußerthal West207
Abzweigung Route weißer Punkt388 0:45
Walterskopf, RP 6713-229477 0:40
Schwörstein495 0:25
Nonnenkopf, RP 6713-190 565 0:30
Böchinger Hütte340 0:20
Einmündung Birkenbachtal 232 0:30
Parkplatz Eußerthal West 207 0:40
Gebirge, Lage, Karte
Naturpark Pfälzer Wald, Oberhaardt, Staatsforst Landau. Karte: Topografische Karte Naturpark Pfälzer Wald, Blatt 6
Datum, Begleiter, Wetter
16.03.2013; Renate und Tassilo haben mich begleitet. Auf dem von uns gewählten Aufstieg waren nur wenige Wanderer anzutreffen. In der Hütte gab es dann kaum noch Platz. Morgens sonnig, aber kalt mit Temperaturen unter Null Grad. Im Lauf des Vormittag dann teilweise Eintrübung, letztlich dann doch trocken bis zum Schluss. Was als schöner Frühlingstag begann, entwickelte sich zum typischen, trüben Wintertag.
Erreichte Gipfel
Auf der Wanderung keinen Gipfel erreicht.
Alm(en), Hütt(en):
Böchinger Huette, Keine andere Hütte außer Trinkwasserversorgungsbauten auf der Wanderung angetroffen.
Ausgangspunkt, Koordinaten, Route
Parkplatz Eußerthal West (nahe Sportgelände). Navi-Adresse: Taubensuhler Straße, Eußerthal. GPS-Koordinaten: N = 49°14´56´´, E = 07°57´33´´.
Vom Parkplatz Eußerthal West zunächst ein Stück zurück in den Ort. Dann Aufstieg nach links in Richtung Schwörstein (grün/blaues Rechteck). Weiter bis zur Abzweigung der Route mit dem weißen Punkt. Fortsetzung des Aufstiegs nach links und auf der grünblauen Markierung über den Schwörstein bis zur Abzweigung am Nonnenkopf. Abstieg zur Böchinger Hütte auf der Markierung mit dem roten Punkt (Beginn beim Rettungspunkt Nonnenkopf 6713-190). Nach der Hütte weiterer Abstieg durch das Pottaschtal, Abbiegung nach links auf die Fahrstrasse und später durch das Birkental zurück zum Parkplatz.
Anmerkungen:
Es sollte der fröhliche Auftakt der Wandersaison 2013 werden. Der Tag entwickelte sich aber dann zum Abschluss der Wintersaison. Aus dem erwarteten, schönen Frühlingstag wurde eine Wanderung, die weite Strecken über schneebedeckte Wegen führte. Außer den Spuren von Wildschweinen und anderen Tieren sah man kaum etwas. Eigentlich wollten wir mit einem kleinen Abstecher versuchen, auf den Gipfel des Harzofenbergs zu gelangen. Wegen der schlechten Wegeverhältnisse haben wir das dann abgeblasen. Da die Strecke fast vollständig im Wald verlief, gab es keinerlei Fernsicht, obwohl die Bäume noch ohne Laub waren. Dennoch bleibt die Tour als eine sehr lohnende Strecke in Erinnerung, die keine allzu große Anstrengung erfordert. In meiner privaten Bewertung ist sie als "leichte" Wanderung eingestuft.

Bilder zur Wanderung

Schwörstein (Ritterstein Nr. 72). Er hatte Bedeutung als Grenzstein, auch als Hexentanzplatz (siehe Hilmar Schmitt: www.meine-heimat-pfalz.de). Der flache, etwa 3 m2 große Stein liegt mitten in der Kreuzung mehrerer Wege südlich des Harzofenberges. Am Wandertag konnte man ihn jedoch nur als Schneehaufen wahrnehmen.

Pottaschtalhütte im winterlichen Kleid. Gesamtansicht vom Aufstieg aus dem Pottaschtal. Links: Sanitär- und Versorgungsanlagen, halblinks: Küche, mitte und rechts: Gasträume.

Nebengebäude der Pottaschtalhütte. Es kann bei Bedarf auch als Gastraum genutzt werden. Links im Bild: die große Freifläche mit Tischen und Bänken, die im Sommer wohl gut besetzt sind.

Pottaschtal-Brunnen. Ein kleine Quelle, die mit Sicherheit ganzjährig sprudelt. Solche Brunnen gibt es sehr viele im Pfälzer Wald. Sie haben früher zur Versorgung als Trinkwasser für Mensch und Tier gedient.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 24.10.2019